Förderung

Die Stiftung setzt ihre Mittel für den Stiftungszweck unbürokratisch für Projekte, Vorhaben und Maßnahmen anderer ein, die den Ordensbrüdern bei ihrer Arbeit auffallen und von ihnen der Stiftung vorgeschlagen werden. Es ist auch möglich, dass sich die Projektträger direkt an die Stiftung oder einen Ordensbruder wenden.

Seit 1992 sind über 100 Projekte gefördert worden. Die aktuelle Liste können Sie hier einsehen:

2019 – Unterstützung der Jugendarbeit des Fischereivereins Pressath e.V. für die Umweltbildung der Vereinsjugend und von Schulklassen vor Ort in Zusammenarbeit mit Jägerschaft Kreisgruppe Eschenbach.

2019 – Neunburger Natur- und Feldhühnerprojekt für die Verbesserung des Lebensraumes von Rebhuhn und Fasan sowie der Boden- und Heckenbrüter im vorderen Bayerischen Wald. Das Projekt - eine private Artenschutzinitiative der Familie Donhauser, Forst Eibenstein, - erhöht gezielt für wichtige Leitarten vielfältig die Biodiversität in der Feldflur und bezieht die Landnutzer, Revierpächter, Verwaltungen und Öffentlichkeit in der Region vorbildlich ein.

2019 – Unterstützung der Jugendarbeit der Ortsgruppen Trabitz und Pressath im Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. für die Umweltbildung der Vereinsjugend und von Schulklassen vor Ort in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft Kreisgruppe Eschenbach.

2019 - Unterstützung bei der Aufpflanzung von Wildobst auf zwei Flächen im Gewann "Großloch" im Revier Bad Bellingen. Pflanzmaterial und Zubehör für den Verbiss- und Fegeschutz wurden bereitgestellt.

2019 - Freundeskreis Süntelbuche im Heimatbund Niedersachsen für die Fortsetzung des Erhalts der forstbotanischen Rarität Süntelbuche in eigens dafür geschaffenen Pflanzarealen im Deister-Süntel Gebiet.

2018 – Schau- und Lehrgarten im Campus Klein-Altendorf für eine Forschungsarbeit an der Universität Bonn zum Bestäubermangement im Arzneipflanzenanbau zur Steigerung der Erträge des Anbaus als Energiepflanzen bei gleichzeitiger Erhöhung der Ökosystemleistung.

2018 - Druckkostenbeitrag für die deutsche Fassung des Buches „Nos Cigognes – Unsere Storcka – Unsere Sterich“ über die Projektarbeit zum Schutz des Weißstorches im Elsass durch den Verein Aprecial und Gérad Wey.

2018 - Hegegemeinschaft Almeäsche, Büren für die praktischen Arbeiten und Maßnahmen zur Nachzucht der gefährdeten Äschenpopulation sowie zur Verbesserung der Gewässerökologie der Alme und weiterer Gewässer im Bereich der Oberen Lippe. Bereich West.

2017 – Förderverein „Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide e.V.“ für die technische Büroausstattung für die Bildungsarbeit.

2017 - Umgestaltung der Lindenausstellung des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald in eine Dauerausstellung auf Schloss Friedrichsburg in Vohenstrauß.

2017 ­- Gemeinsames Rebhuhn-Schutzprojekt der Jägerschaft Sangerhausen e.V. und des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz.

2017 – Trägerverein „Wisent-Welt-Wittgenstein e.V.“ für die waldpädagogischen Angebote im Naturerlebniszentrums Wisent-Welt.

2016 – Jägerverein Bayreuth e.V. als Beitrag zu den Betriebskosten des Schwarzwildübungsgatters für Jagdgebrauchshunde bei Aufseß.

2016 – Naturschutzbund Vorarlberg  und Jägerschaft Feldkirch für Pflegearbeiten im Feuchtgebiet Auer Ried, Landeskonvent Österreich. Bereich Vorarlberg.

2016 – Wildtruthuhn-Hegering für die Stabilisierung des Wildtruthuhnbestands im Kottenforst bei Bonn.

2015 – Stiftung “Wald zum Leben” in Rheinhessen für die Stiftungsarbeit.

2015 – Kreisjägerschaft Sangerhausen und Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz für den Schutz der Horstbäume des Rotmilans.

2015 – Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz für die Telemetrierung beim Fledermausschutz für den Kleinabendsegler.

2015 – Auerwildhegegemeinschaft im Regierungsbezirk Freiburg für die Auerwildförderung im Naturpark Südschwarzwald.

2015 – Heimatbund Niedersachsen e.V., Ortsgruppe Bad Münder für den Erhalt von und die Förderung des Pflanzens von Süntelbuchen im Weserbergland.

2014 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald für ein Lindenschutzprojekt und die Konzeption einer Informationsausstellung zur Ökologie der Linde.

2013 – Stadt Weiden, Fledermausschutzprojekt im Bereich der städtischen Grünanlagen.

2013 – Trägerverein Naturschutzstation Neschwitz e. V. als Beitrag zum Neubau eines Beobachtungsturms am Großen Dubracher Teich im Teichgebiet der Oberlausitz.

2013 – Wildbiologisches Büro Lupus, Spreewitz/Lausitz, für das Monitoring zur Abwanderung und Ausbreitung von Wölfen in Deutschland – ausgehend vom Wolfsvorkommen in der Lausitz.

2012 – Robert Schumann Institut (Berufsschulkolleg) in Eupen/ Belgien für ein Schulprojekt zur nachhaltigen Nutzung der Sonnenenergie.

2012 – Ameisenschutzverein Hirschberg e.V. in der Oberpfalz für den Schutz der hügelbauenden Waldameise.

2011 – Jagdverband Kemmnath, für ein grenzübergreifendes (Deutschland/ Tschechien) Rebhuhnschutzprojekt in der Oberpfalz.

2011 – Förderverein „Deutsches Ameisenerlebniszentrum e. V.“ in Neuenkirchen bei Soltau zur Unterstützung der Informationsarbeit für Kinder und Jugendliche im Ameisenschutz.

2011 – Trägerverein „Wisent-Welt-Wittgenstein e.V.“ zur Unterstützung des Wisent-Freisetzungsprojekt im Rothaargebirge.

2011 – Förderverein des Museums Jagd und Wild auf Burg Falkenstein zur Unterstützung der Museumsarbeit.

2011 – Biologische Station der Städteregion Aachen e.V. zur Unterstützung der Bemühungen zum Erhalt der Flussperlmuschel in NRW.

2010 – Landesbund für Vogelschutz, Ortsgruppe Pressath zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit.

2010 – Landesbund für Vogelschutz, Naturschutzgruppe Trabitz zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit.

2010 – Jägerschaft Tännesberg zur Unterstützung eines Rebhuhnprojektes.

2010 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald für verschiedene Projekte im Umwelt- und Naturschutz.

2010 – Bund Naturschutz in Bayern für den Amphibienschutz im Landkreis Neuburg/Donau.

2010 – Museumsdorf Hösseringen zur Unterstützung der Wanderausstellung „Mythos Wald“.

2009 – Ev. Kirchengemeinde Hilden für den Einsatz des Infomobils „Lernort Natur“ bei drei Kindertagestätten

2009 – Jagdschloss Groß Schönebeck, Schorfheide, für die Jugendarbeit zum Thema „Natur und Jagd“.

2009 – Karl Büchl zur Unterstützung der Vogel- und Umweltstation Regenstauf.

2009 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald für eine Wanderausstellung mit Schautafeln zum Thema Feuersalamander.

2008 – Förderverein „Freunde Schloss Leubnitz e.V.“  für eine Ausstellung Jagd und Natur.

2008 – Martin Reimer, Naturkundemuseum Kerpen für die Erweiterung des Ausstellungsbereichs.

2008 – Naturbund im Breisgau e.V. zur Errichtung und Pflege eines Teich/Gewässerkomplexes.

2008 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald für die Erhaltung des Feuersalamanders bei Kohlberg.

2008 – Landesbund für Vogelschutz, Naturschutzgruppe Trabitz für die Unterstützung der Jugendarbeit im Bereich Umwelt- und Naturschutz.

2008 – Landesbund für Vogelschutz,  Ortsgruppe Pressath für die Unterstützung der Jugendarbeit im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes.

2007 – Schule der Nachhaltigkeit, Aufbau einer forsthistorischen Fachbibliothek.

2007 – Karl Büchl für die Unterstützung der Vogelstation Regenstauf.

2007 – Hermann Carl, Monschau, für das Pflanzen von Wildobst und den Bau von Nisthilfen mit Jugendlichen und Behinderten.

2007 – Naturpark Erzgebirge für die Unterstützung des Bergwiesenprojekts im  Vogtland.

2007 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald für den Schutz gefährdeter Arten im Teufelsmoor.

2006 – Deutsches Jagd- u. Fischereimuseum in München für die Errichtung einer Kinder- und Jugendabteilung.

2006 – Natur- und Umweltpark Güstrow für die Anschaffung eines Waldohreulenpaares

2006 – Naturkundliches Museum Handeloh für die Unterstützung bei der Umweltbildung und den Ausbau der Schulungsstätte.

2006 – Landesbund für Vogelschutz, Naturschutzgruppe Trabitz zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit.

2006 – Winfried Rusch zur Unterstützung eines Steinkauzprojektes im Kreis Coesfeld

2006 – Kölner Jägerschaft zur Unterstützung der „Rollenden Waldschule“.

2005 – Kreisjägerschaft Dortmund für den Ausbau der Übungs- und Prüfungsanlage für Jagdgebrauchshunde.

2005 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald für  Schutzmaßnahmen von Wald im FFH Gebiet im Tal der Haidenaab.

2005 – Jägerschaft Oldenburg für Biotopschutzarbeiten im Delfhauser Revier.

2005 – Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald zur Pflege und Erhaltung des Teufelsmoor.

2005 – Stadt Pressath für die Errichtung eines Waldlern- und Erlebnispfades im Stadtgebiet.

2005 – Deutsche Waldjugend in Eschenbach zur Errichtung eines Waldlern- und Erlebnispfades.

2005 – Kreisjägerschaft Remscheid zur Anschaffung eines Anhängers für die „Rollende Waldschule“.

2005 – Sophienhof im Südharz für der Errichtung eines Gedenksteins für den Pionier der forstlichen Nachhaltigkeit Hans Dietrich von Zanthier (1717-1778).

2005 – Karl Büchl für die Vogelpflegestation in Regenstauf.

2005 – Gemeinde Weingarten (Baden) für die Pflege und Erhaltung des Hohlwegs am Bittberg.

2004 – Landesbund für Vogelschutz, Ortsgruppe Pressath für den Vogel-und Biotopschutz.

2003 – Kreisjägerschaft Kemnath für die Biotopvernetzung als Grundlage für ein Artenhilfsprogramm im Oberpfälzer Hügelland.

2003 – Gemeinde Tännesberg für das Rebhuhnprogramm.

2003 – Elke Kemnitz für die Greifvogel Schutz- und Pflegestation in Regensburg.

2003 – Karl Büchl für die Vogelpflegestation in Regenstauf.

2003 – Förderverein Walderlebnispfad Lieserer-Plateau e.V.,  Bernkastel-Kues zur Errichtung einer neuen Station des Erlebnispfades auf dem Lieserer-Plateau.

2003 – Verband der Hermann-Löns-Kreise in Deutschland und Österreich e.V., Walsrode für die Förderung den Andenken an den Dichter.

2003 – Ingo Tesch, Forsthochschule Eberswalde für Arbeiten zur Überprüfung der Anwesenheit von Wölfen.

2003 – Benno Diemer  für Ornithologische Untersuchungen im Bereich von Windkraftanlagen.

2002 – Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für die Anschaffung eines Wald-Informationsmobil.

2002 – Verein Naturschutzhaus Wiesbaden e.V. für die Kinder- und Jugendbildung.

2002 – Schulzoo Altreetz für Bildungsprogramme für Kinder und Jugendliche.

2002 – Kreisjägerschaft Dortmund zur Unterstützung von „Lernort Natur.“

2002 – Kinder in den Wald e.V., Kerpen für den Ausbau des Waldkindergartens

2002 – Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für eine Patenschaft zum 50. Jahrestag des Baumes.

2001 – Ulrich Stöckerl, Furth im Wald für den Ausbau des Wildgartens und der Unterwasserbeobachtungsstation.

2001 – Gemeinde Tännesberg für ein Natur- und Landschaftsprojekt in der Gemeinde.

2001 – Bürgerinitiative Hardtbach e.V., Alfter bei Bonn, für die Renaturierung des Hardtbachs.

2001 – Auerwildhegegemeinschaft Reg.-Bez. Freiburg für  Biotophegemaßnahmen und Pflegeeinsätze.

2001 – Peter Lessenich, Bergheim, für die Erstellung eines Faltblatts zur Ausstellung „4-Jahres-zeiten“.

2000 – Waldmuseum „Lüttenhagen“ für Präparate für die Ausstellung

2000 – „Naturzentrum Haus Ternell“, B-Eupen für die Museumseinrichtung.

2000 – Schweizer Museum für Wild und Jagd Schloss Landshut, CH-Utzendorf für Museumsaktivitäten Jagd, Wild, Naturschutz und Umweltbildung.

2000 – Albert Schindlbeck für die Unterstützung des Ausbaus des “Lernweg Wald“ am Mariahilfberg in Amberg.

2000 – Erna Schmidt, Journalistin, Meinerzhagen für eine weiterhin positive Pressearbeit zu den Themen Jagd, Umwelt und Naturschutz.

1999 – Förderkreis Lernort Natur Köln für Schaukästen der „Mobilen Waldschule“.

1999 – Waldschule im Stadtwald Hilden für die Anschaffung von Präparaten.

1999 – Jugendwaldheim „25 Eichen“, Neuhaus im Solling, für die Erneuerung der Ausstattung.

1999 – Peter Lessenich, Bergheim, für Tierpräparate in der Ausstellung „Vier Jahreszeiten”.

1998 – Dr. Hans Medlitz, A-Steyr, für Aufforstungsaktionen im Schutzwald mit verschiedenen Jugendgruppen.

1998 – Naturkundliches Museum und Schulungsstätte „Alte Schmiede“, Handeloh für die Anschaffung einer Vitrine.

1998 – Naturschutz Förderverein „Döberitzer Heide“ e.V.,  Wustermark für Biotoppflegemaßnahmen in der Döberitzer Heide.

1998 – Stadt Eschenbach für  Schutzmaßnahmen in der Vogelfreistätte “Großer Rußweiher“.

1998 – Waldjugend Eschenbach für Biotoppflegemaßnahmen.

1998 – Landesbund für Vogelschutz, Ortsgruppe Pressath für  Biotoppflegemaßnahmen.

1997 – Pfalzmuseum für Naturkunde - POLLICHIA-Museum und Verein für Lebenshilfe e.V., Bad Dürkheim, für Biotoppflegemaßnahmen zum Schutz der Zaunammer.

1997 – Karl Büchl für die Vogelpflegestation in Regenstorf.

1997 – Rolf Eberhardt für wildbiologische Arbeiten zum Steinadler im Biosphärenreservat Berchtesgaden.

1997 – Barbara Frühwald und Anette Lotz für wildbiologische Arbeiten zum Gamswild im Biosphärenreservat Berchtesgaden.

1997 – Stadt Burglengenfeld für Biotopflegemaßnahmen.

1997 – Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Freiburg, für die Förderung der Waldhühner im Schwarzwald.

1996 – Verband der Hermann-Löns-Kreise in Deutschland und Österreich e.V., Walsrode, für Druckkosten zu  Heft Nr.12, „Hermann Löns als Jäger“.

1996 – Naturzentrum „Haus Ternell“, B-Eupen, für die Anschaffung von Präparaten.

1996 – Wildbiologe Gernot Maaß, Hamburg für wildbiologische Arbeiten über Rot- und Damwild im Duvenstedter Brook.

1996 – Landesjagdverband NRW, Kreisgruppe Detmold für Einrichtung eines „Jäger-Natur-Lehrpfades“.

1995 – Borner Forst- und Jagdmuseum "Ferdinand von Raesfeld" auf dem Darß für die Museumseinrichtung.

1995 – Aktion Fischotterschutz e.V., Hankensbüttel für Maßnahmen zum Schutz des Fischotters.

1994 – Seehundaufzucht- und  Forschungsstation, Norden-Norddeich für einen Druckkostenzuschuss.

1994 – Ursula Heinrich  für ein Wildkatzenprojekt.

1992 – Jagdschloss Groß Schönebeck, Schorfheide, für die Einrichtung eines Jagdmuseums.

 

Eine geographische Übersicht über bisher geförderte Projekte gibt die Karte: