Finanzielle Unterstützung der Naturschutzstation Neschwitz

| Projektförderung

Im Jahre 2013 hat unsere Stiftung Wald, Wild und Flur in Europa im Rahmen des Landeskonventes der Landesgruppe Deutschland des Ordens Der Silberne Bruch der Naturschutzstation Neschwitz eine finanzielle Förderung von € 1.000.— für den Neubau des Beobachtungsturmes übergeben.

Hier ist nun eine kurze Beschreibung des Projektes:

Im Jahr 1999 wurde am Großen Dubrauer Teich im Teichgebiet Holscha ein Beobachtungsturm aus Holz, eingebunden in den Naturlehrpfad Litzenteich, errichtet. Der Landesjagdverband Sachsen e.V. übergab diese Anlage zum 5jährigen Bestehens der Naturschutzstation Neschwitz mit dem Ziel die Umweltbildungsarbeit der Station zu unterstützen. Seitdem wurde der Turm von vielen Besuchern zur Beobachtung von der Natur und vor allem der Wasservögel genutzt. Im Jahr 2010 ist der Naturlehrpfad erneuert wurden und bietet ein zweisprachiges, interaktives Angebot innerhalb der Umweltbildung. Der Lehrpfad zog bereits auch tschechische, naturinteressierte Gruppen in die Region. Leider war es bisher nicht möglich den Beobachtungsturm zu erneuern. Auf Grund der zunehmenden Verwitterung und Abnutzung musste der Turm im Mai 2012 gesperrt werden. Die Standsicherheit war nicht mehr gewährleistet.

Der Beobachtungsturm ist ein wertvolles Instrument Kindern und Erwachsenen die einzigartige Naturausstattung der Teichgebiete in der Oberlausitz zu zeigen. Er bietet die Möglichkeit seltene Arten wie z.B. den Fischadler oder viele verschiedene Wasservogelarten zu beobachten, ohne sie zu stören. Zudem ist der Rundblick über den Großen Dubrauer Teich allein ein Naturerlebnis, welche die Verbundenheit zur Natur und Region fördert. Dieser Beobachtungsturm soll im Frühjahr 2013 grundlegend erneuert und den aktuellen TÜV – Bestimmungen angepasst werden. Es soll durch die Verwendung von Hölzern aus Eiche, Robinie und Lärche eine hohe Langlebigkeit des Turmes bei der hohen Boden – und Luftfeuchte im Teichgebiet erzielt werden. Die Neuanlage beinhaltet den Abriss, das Anlegen von neuen Fundamenten, der fachmännische Aufbau, Neuerung der Aufstiegsmöglichkeit sowie die Abnahme durch die DEKRA Bautzen.

Zurück

Informationen zum Projekt

Bild:

Naturschutzstation Neschwitz
Naturschutzstation Neschwitz

Empfänger:

Naturschutzstation Neschwitz
Zu deren Webseite

Karte: