Ausstellung „Lindenzauber – Wert der Vielfalt“ - Linden im Naturpark Nörd-licher Oberpfälzer Wald

Kaum eine Baumart hat in früheren Zeiten den Menschen näher gestanden als die Linde. Römer und Griechen hielten sie in Ehren. Im Volksglauben der germanischen und slawischen Völker nimmt die Linde eine Sonderstellung ein Die Dorflinde war Mittel-, Treff- und Versammlungspunkt für Frohes und Ernstes wie Tanz und Gerichtsbarkeit. Sie bietet Heilkraft und ist Symbol für Freiheit und Beständigkeit.

Die heimischen Arten Winterlinde und Sommerlinde sind in Europa weit verbreitet. Seit der Buchenzeit sind unsere Wälder klima- und konkurrenzbedingt lindenärmer. Die Linde ist örtlich sogar vollständig aus dem Wald verschwunden und als Einzelbaum in Siedlungen auf dem Rückzug.

Ein Grund für die Verwaltung des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald (NOW) der Linde als Naturdenkmal, Alleebaum und Solitär in ihrem Parkbereich eine Ausstellung zu widmen. Die Ausstellung wurde vom 22.02.- 16.03.2017 im Rathaus der Stadt Weiden gezeigt und hat seit dem 18.09.2017 als Dauerausstellung im I. Stock der Friedrichsburg in Vohenstrauß, Landkreis Neustadt an der Waldnaab, ihren Platz gefunden.

 

Thematisch werden behandelt:

  • Geschichte der Naturdenkmäler im Naturpark
  • Lindenarten
  • Ökologie der Linde
  • Funktion von Linden
  • Wuchsformen
  • Linden als Nutzbäume
  • Mythologie der Linden
  • Linden in Kunst und Musik
  • Maßnahmen zum Erhalt und Pflege von Linden

 

Die Stiftung „Wald, Wild und Flur in Europa“ hat die Startaustellung in Weiden und den Umbau zur Dauerausstellung gefördert.

 

Ulrich Prill

 

www. naturpark-now.de

www. friedrichsburg.de